Organisation

Im Lenkungsausschuss sind neben sieben Regierungsvertretern der vier Kantone (1 AI, 2 AR, 2 SG, 2 TG) sieben Vertreter der Regio delegiert (Stadt- und Gemeindepräsidenten). Die Geschäftsleitung liegt seit Mitte 2012 bei der Geschäftsstelle der Regio.

Lenkungsausschuss

4-6 Regierungsvertreter AR, SG, TG
1 Regierungsvertreter AI (beratend)
7 Präsidenten Agglomerationsgemeinden (Delegierte der REGIO)

Andreas Balg, Stadtpräsident Arbon
David H. Bon, Stadtpräsident Romanshorn
Michael Götte, Gemeindepräsident Tübach
Carmen Haag, Regierungsrätin Kanton TG, Departement Bau und Umwelt
Marc Mächler, Regierungsrat Kanton SG, Baudepartement
Gallus Hasler, Gemeindepräsident Roggwil TG (ohne Stimmrecht)
Dölf Biasotto, Regierungsrat Kanton AR, Departement Volks- und Landwirtschaft
Maria Pappa, Stadträtin St.Gallen
Thomas Scheitlin, Stadtpräsident St. Gallen (Vorsitz)
Renzo Andreani, Gemeindepräsident Herisau
Walter Schönholzer, Regierungsrat Kanton TG, Departement für Inneres und Volkswirtschaft
Ruedi Ulman, Regierungsrat Kanton AI, Bau- und Umweltdepartement (assoziiert)
Fredi Widmer, Gemeindepräsident Wittenbach
Bruno Damann, Regierungsrat Kanton SG, Volkswirtschaftsdepartement

Fachausschuss

Fachstellen Raumentwicklung, öffentlicher Verkehr, Tiefbau und Wirtschaft der 3 Kantone und der Städte

Programmleitung

Raumentwicklungsämter der drei Kantone

90

Über 90 Massnahmen werden mit dem Agglomerationsprogramm der 3. Generation dem Bund zur Mitfinanzierung eingereicht.

110 Mio

Der Bund beteiligt sich in der 3. Generation mit rund 110 Millionen Franken an geplanten Verkehrsinfrastrukturprojekten in der Agglomeration St.Gallen - Bodensee.

40%

Der Bund beteiligt sich mit 40% an den Baukosten der Massnahmen des Agglomerationsprogramms St.Gallen – Bodensee der 1. und 2. Generation.

Kontakt

Agglo St.Gallen - Bodensee
Geschäftsstelle
Blumenbergplatz 1
9000 St. Gallen

Tobias Winiger

Projektleiter Aggloprogramm
071 227 40 73
tobias.winiger@remove-this.regio-stgallen.ch  

Nach dem Geographie-Studium an der Universität Zürich war Tobias Winiger beim Kanton Bern in den Bereichen Verkehrsplanung und Mobilitätsmanagement tätig, daraufhin arbeitete er in einem privaten Raumplanungsbüro in den Bereichen Richt- und Sondernutzungsplanung.

Schwachstellen & Massnahmen

In enger Zusammenarbeit von Gemeinden, Region und Kantonen werden von 2015 bis 2018 rund 270 Fuss- und Velo-Projekte umgesetzt. Das Netz wird deutlich verbessert und die Region damit zur attraktiven Veloregion.

Frei- und Grünräume

Die Übergänge von Siedlung zu offener Landschaft sind wichtige Naherholungsräume. Ausgewählte Gebiete werden, in Abstimmung mit landwirtschaftlichen Nutzungen, gezielt attraktiv gestaltet und zugänglich gemacht.

Verkehrsmanagement

Das Strassennetz im Raum St. Gallen ist heute sehr stark belastet. Zu Spitzenzeiten bleiben Autos und der öV im Stau stecken. In Zukunft wird sich die Situation gar noch verschärfen, denn bis zur Realisierung von grösseren Infrastrukturausbauten wird es noch rund 15 bis 20 Jahre dauern. Ein gezieltes Verkehrsmanagement sorgt bis zu diesem Zeitpunkt für das Funktionieren des gesamten Systems und setzt auf rasch realisierbare Massnahmen.