19.10.2012 | Testauslegung: 0.6 % des BIGNIK-Tuchs wird zum ersten Mal „gewiesert“

Mit Spannung wurde die BIGNIK-Testauslegung erwartet. Nun ist es soweit: Spontan wird die stabile Wetterlage genutzt und am kommenden Sonntag, 21. Oktober 2012,werden die bis jetzt genähten Tuchmodule in Rehetobel zum ersten Mal ausgelegt. Diese Testauslegung mit rund 1400 Tüchern respektive 350 Tuchmodulen bedeckt eine Fläche von rund 2500 m2 und dient in erster Line dazu, erste physische Eindrücke zum Charakter des Tuches und dessen Auslegesystematik zu erhalten. Es handelt sichdabei noch nicht um ein „Volkspicknick“.

Die 358 Tuchmodule wurden in den vergangenen Wochen an unterschiedlichen öffentlichen Nähwerkstätten in Goldach, Herisau und St.Gallen von über 100 freiwilligen Näherinnen undNähern aus der Bevölkerung zusammengenäht.

Testauslegung - noch kein Volkspicknick
Bei dieser Teilauslegung handelt es sich noch nicht um das angekündigte Volkspicknick, sondern lediglich um eine Testauslegung, um Erfahrungen und Erkenntnisse darüber zuerhalten, wie sich das Riesentuch in der Region visuell manifestiert. Ebenfalls müssen vieleder in der Region gesammelten Tücher erst noch zu Tuchmodulen zusammengenäht werden,was natürlich Zeit braucht. Das erste offizielle BIGNIK ist im Frühsommer 2013 geplant. Bisdahin soll über den Winter an unterschiedlichen Orten fleissig weitergenäht werden.

Raffiniertes Tuchsystem
Ein Tuchmodul besteht aus vier Tüchern, welche jeweils an den Ecken mit Klettverschlussversehen sind. Dadurch können die Tuchmodule aneinander geklettet sowie Hindernisse wie Häuser, Bäume oder Strassen ausgespart werden. Dieses System ermöglicht das Tuch an jedem Standort auszubreiten und an die topographischen Gegebenheiten anzupassen. „Dass es sich beim BIGNIK-Tuch um einzelne Module handelt und nicht um ein zusammengenähtes ganzes Tuch ist vielen noch unbekannt. Deshalb wollen wir die Systematik einmal sichtbarmachen “, so Rolf Geiger, Geschäftsleiter der Region Appenzell AR-St.Gallen-Bodensee.

Einladung zur Testauslegung
Journalistinnen und Journalisten sind herzlich zur Testauslegung eingeladen, um 1:1 zuerleben, wie das BIGNIK-Tuch zum ersten Mal „gewiesert“ wird.

  • 10:00 – 14:00 Uhr → Aufbau / Auslegung Tuchmodule
  • 14:00 – 15:00 Uhr → Fotoshooting
  • 15:00 – 15.30 Uhr → Interviewmöglichkeiten mit Mitgliedern des Leitungsgremiums:
    ▪ Michael Götte, Gemeindepräsident Tübach
    ▪ Rolf Schmitter, Präsident Textilland Ostschweiz
    ▪ Boris Tschirky, Direktor St.Gallen-Bodensee Tourismus
  • 15:30 – 17:30 Uhr→ Abbau / Aufräumen Tuchmodule