23.05.2022 | Drei neue Gesichter im Vorstand der REGIO Appenzell AR-St.Gallen-Bodensee

An der Mitgliederversammlung der REGIO Appenzell AR-St.Gallen-Bodensee vom 18. Mai 2022 wurden drei neue Mitglieder in den Vorstand gewählt: Andreas Baumann (designier-ter Gemeindepräsident Degersheim), Roger Martin (Stadtpräsident Romanshorn) und Ro-land Scherer (Direktor IMP Universität St.Gallen). Mit den Neuwahlen werden die schei-dende Gemeindepräsidentin von Degersheim, Monika Scherrer, und der abtretende Ge-meindepräsident von Egnach, Stephan Tobler, ersetzt. Mit der zusätzlichen Wahl von Ro-land Scherer sind nebst den Gemeinden neu auch die Mitgliedsorganisationen im Vorstand vertreten.

Am 18. Mai 2022 wurden an der Mitgliederversammlung im Werk 1 in Arbon einstimmig Andreas Baumann (designierter Gemeindepräsident Degersheim), Roger Martin (Stadtpräsident Romanshorn) und Roland Scherer (Direktor IMP Universität St.Gallen) in den Vorstand der REGIO Appenzell AR-St.Gallen-Bodensee gewählt. Die Neuwahlen fanden aufgrund der scheidenden Mitglieder Monika Scherrer und Stephan Tobler statt. Sie legen ihr Vorstandsamt im Zusammenhang mit ihrem Austritt aus den Gemeindepräsidien in Degersheim per 30. Juni 2022 und in Egnach per 31. Mai 2022 nieder. «Ich möchte mich an dieser Stelle herzlich bei Monika und Stephan für ihren wertvollen Einsatz und ihr Wirken für die REGIO und die Region bedanken. Sie waren eine starke und bedeutende Stimme nach aussen und haben den Nutzen der regionalen Zusammenarbeit stets engagiert verfochten», würdigt Michael Götte, Präsident REGIO Appenzell AR-St.Gallen-Bodensee, an der Mitgliederversammlung die abtretenden Mitglieder.

Andreas Baumann, ab 1. Juli Gemeindepräsident von Degersheim, übernimmt nahtlos die Rolle seiner Vorgängerin Monika Scherrer, welche während drei Jahren als Vorstandsmitglied amtete. Mit der Wahl von Andreas Baumann wird auch künftig die Stimme der kleineren REGIO-Gemeinden vertreten sein. «Im regionalen Verbund lassen sich interessante, innovative Projekte verwirklichen, welche als kleine Gemeinde nicht gestemmt werden können und deswegen umso wichtiger sind. So ist es für mich als Vertreter von Degersheim, am Rand der Region, ein besonderes Anliegen mich im Vorstand der REGIO einbringen zu können», äussert sich Andreas Baumann zu seiner Wahl.

Roger Martin, Stadtpräsident von Romanshorn seit 2019, übernimmt den Vorstandssitz von Stephan Tobler, der nach 14 Jahren als Gemeindepräsident von Egnach auch das REGIO-Vorstandsamt abgibt, welches er seit Juni 2019 bekleidete. Für die Nachfolge wurde der amtierende Stadtpräsident von Romanshorn, Roger Martin, vorgeschlagen, da dieser unter anderem auch Mitglied des Vorstandes der Region Oberthurgau ist. Roger Martin wird im Vorstand die Stimme des Thurgaus einbringen: «Der Oberthurgau ist mit 60'000 Einwohnenden ein wichtiger Teil der Region Appenzell AR-St.Gallen-Bodensee – droht aber häufig vergessen zu gehen. Ich möchte die Anliegen der Thurgauer Bodenseegemeinden und des Thurgaus einbringen und mithelfen, die ganze Region weiterzuentwickeln. Viele anstehende Herausforderungen werden wir nur gemeinsam und überkantonal bewältigen können.»

Roland Scherer, Direktor des Instituts für Systemisches Management und Public Governance (IMP) an der Universität St.Gallen, tritt als zusätzliches Mitglied in den Vorstand ein und erweitert diesen von acht auf neun Mitglieder. Er vertritt die Mitgliedsorganisationen, zu denen nebst der Universität St.Gallen auch die OLMA Messen St.Gallen, OST – Ostschweizer Fachhochschule und St.Gallen-Bodensee Tourismus zählen. «Ich freue mich im Vorstand der REGIO mitzuarbeiten und so auch das Engagement der Universität St.Gallen für die Region zu stärken. Als Regionalwissenschaftler hoffe ich, einen Beitrag zur Entwicklung dieser spannenden Region leisten zu können», so Roland Scherer über seine neue Funktion.

Vorstandserweiterung im Zeichen der neuen REGIO-Strategie
Die Neukonstituierung des Vorstands ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg die neuen, strategischen Leitplanken der REGIO, welche letztes Jahr lanciert wurden, umzusetzen und zu leben. «Ganz wichtig dabei ist, die Zusammenarbeit mit unseren strategischen Netzwerkpartnern zu stärken. Unseren Mitgliedsorganisationen kommt dabei eine besondere Rolle zu, weil wir schon viele Jahre institutionell miteinander verbunden sind. Wir freuen uns sehr, nun ihre Stimme im Vorstand ebenfalls vertreten zu haben und so den direkten Dialog zu intensivieren», erläutert Leila Hauri, Geschäftsleiterin der REGIO, die Aufstockung des Vorstands. Zu den Aufgaben des Vorstands zählt nicht nur, die REGIO nach aussen zu vertreten, der Vorstand zeichnet sich auch verantwortlich für die Erreichung des Vereinszwecks, vollzieht die Beschlüsse der Mitgliederversammlung und beschliesst den Leistungsauftrag und das Globalbudget der Geschäftsstelle.

Die neun Mitglieder des REGIO-Vorstands
Neu zählt der Vorstand neun Mitglieder: Reto Altherr (Gemeindepräsident Teufen), Andreas Baumann (designierter Gemeindepräsident Degersheim), Mathias Gabathuler (Stadtrat St.Gallen), Wolfgang Giella (Stadtpräsident Gossau), Michael Götte (Gemeindepräsident Tübach, Präsident REGIO), Roger Martin (Stadtpräsident Romanshorn), Maria Pappa (Stadtpräsidentin St.Gallen, Vizepräsidentin REGIO), Robert Raths (Stadtpräsident Rorschach) und Roland Scherer (Direktor IMP Universität St.Gallen).

Für Rückfragen stehen zur Verfügung
Leila Hauri, Geschäftsleiterin REGIO Appenzell AR-St.Gallen-Bodensee
T: 071 227 40 71, E-Mail: leila.hauri@remove-this.regio-stgallen.ch  

Michael Götte, Präsident REGIO Appenzell AR-St.Gallen-Bodensee und Gemeindepräsident Tübach
T: 071 844 23 00, Mobile: 079 601 05 06, E-Mail: michael.goette@remove-this.tuebach.ch 

https://www.swisstransfer.com/d/f51f525c-5961-40f6-8f7f-0242c6450411

«Ausschuss Wirtschaft»

Aus dem Verein WIRTSCHAFT wurde 2020 der «Ausschuss Wirtschaft». Das neue, nicht formell konstituierte Gefäss soll die politischen und wirtschaftlichen Interessen besser verknüpfen und damit die Region stärken. Doppelspurigkeiten werden vermieden und Strukturen vereinfacht.

Rückblick Ausschuss Wirtschaft (D. Ganz)

Kurzpräsentation

Medienmitteilung (29.11.2019)

Mit "Lattich" den Güterbahnhof beleben

Mit dem Projekt "Lattich" wird auf dem Güterbahnhofareal in St.Gallen eine Zwischennutzung initialisiert. Mit dem Ziel, längerfristig einen neuen Arbeits- und Lebensraum und ein Innovationsumfeld für die Kreativwirtschaft zu schaffen.

Wahrnehmungs- und Imagestudie Ostschweiz

Wie gut kennt die Schweiz die Ostschweiz? Die REGIO hat in Zusammenarbeit mit dem Markt‐ und Meinungsforschungsinstitut DemoSCOPE eine repräsentative Wahrnehmungs‐ und Imagestudie durchgeführt.

Südufer Bodensee

Gemeinsam mit Thurgau Tourismus und St.Gallen-Bodensee Tourismus hat die REGIO einen Prozess angestossen, der brachliegendes Potenzial am Südufer des Bodensees sichtbar machen, die atmosphärischen Qualitäten verbessern und in der Summe mehr touristische Strahlkraft erzeugen soll.